Metallindustrie : Mechanische Gefahren

Mechanische Gefahren

Die Hände werden durch den Kontakt mit Metallteilen wie Spänen, Bohrern, Fräsern und scharfen Kanten stark beansprucht. Tiefe Schnitte, kleinste Risse, Schürfungen und Fremdkörper können zu Entzündungen der Haut, Infektionen und blutenden Wunden führen. Diese Gefahren lassen sich durch das Tragen von Schnittschutzhandschuhen und den Einsatz von Zangen bei der Bearbeitung von Gegenständen mit scharfen Kanten reduzieren. Ebenso wichtig ist das Tragen von Sicherheitsschuhen und Schutzbrillen.